Herzlich willkommen

JOHANN ELIAS RIDINGER (1698 - 1767). - "Und gab ihrem Manne auch davon, und er aß". Eva reicht Adam den Apfel, hinter ihnen die Schlange. Umgeben sind sie von Tieren, zwei Pfaue als Sinnbilder des Stolzes und der Selbstgefälligkeit, ein V

20858BG
JOHANN ELIAS RIDINGER (1698 - 1767). - "Und gab ihrem Manne auch davon, und er aß". Eva reicht Adam den Apfel, hinter ihnen die Schlange. Umgeben sind sie von Tieren, zwei Pfaue als Sinnbilder des Stolzes und der Selbstgefälligkeit, ein V

JOHANN ELIAS RIDINGER (1698 - 1767).

"Und gab ihrem Manne auch davon, und er aß". Eva reicht Adam den Apfel, hinter ihnen die Schlange. Umgeben sind sie von Tieren, zwei Pfaue als Sinnbilder des Stolzes und der Selbstgefälligkeit, ein Vielfrass als Bild der Genussucht und Gefräßigkeit, zwei Paradiesvögel fliegen davon, sowie ein Pavian, Katze, Hund, Gürteltier, Hirsch usw. Links groß ein Nashorn.

Kupferstich sign. ("Joh. Elias Ridinger inv. fec. et excud. Aug. Vind."), um 1750, 34,5 x 52,5 cm.

Thienemann 814; Nagler 6. - Blatt 8 aus der Folge: "Das Paradies oder die Schöpfung und der Sündenfall des ersten Menschenpaares". - "Gehört also zu den grössten, aber auch ausserdem zu den berühmtesten Arbeiten J.E. Ridinger's. ... Hier konnte sich sein Genie auch in der Gruppirung der verschiedenartigsten Thiere, in Darstellung der schönsten Baumparthieen und lieblichsten Gegenden recht auffallend zeigen. Sein Lebensbeschreiber nennt die Tafeln sehr reizend und theologisch" (Thienemann, S. 168). - Mit einem schmalen Rändchen um die Einfassungslinie und Schrift, mit alt hinterlegten Randeinrissen, einer professionell ergänzten Fehlstelle in einem Baum und ohne die Verlegerangabe, verso alte Klebereste.



Artikelnummer: 20858BG
600,00 €
Inkl. MwSt.
ODER